Do., 14. Dez., 20:00 Uhr

Double-bill Abend

  • 18:45 – 19:15 Uhr: tanz.film – Tanz(kurz)filme
  • 19:30 Uhr: Einführung mit Maren Zimmermann
  • tanz.pate: Tim Behren
  • 20:00 Uhr Bühnenprogramm
  • ca. 22:00 Uhr: Nachgespräch „Was Sie schon immer über Tanz wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen oder sagen wagten…“.
TachoTinta  (NRW)  / Ms. Mon – PREMIERE

Foto: privat

Seht Ms. Mon, die Chimäre die jede Frau verkörpert, wenn sie tanzt.

Ms. Mon ist der Kurzname, den TachoTinta dem verborgenen Wesen gab, welche jede Frau verkörpert, wenn sie tanzt. Sooyeon Kim, Mirjam Schirk und Silvia Ehnis gehen bis an die Grenzen ihrer Körperlichkeit, um ihre eigene und persönliche Ms. Mon mit dem Publikum zu teilen. Sie suchen nach diesem Moment, in dem das Publikum aufhört, sie als Tänzer wahrzunehmen und ihre andere Seite erkennt, die Seite, welche Träumereien entwickelt.

Dauer: 20 Min.

Konzept: Sooyeon Kim, Kreation/Performance: Sooyeon Kim, Silvia Ehnis Perez Duarte, Mirjam Schirk, Musik: Thomas Wansing

Eine Produktion von TachoTinta und tanz.tausch – tanz- und performance festival

Guilherme Miotto (Brabant) / Even Worse

Foto: Ernest Potters

In „Even Worse“ stellt Guilherme Miotto drei der spannendsten Tänzer des urbanen und zeitgenössischen Tanzes in einen theatralischen Kontext. Die drei Tänzer Shane Boers, Simon Bus und Evangelos Biskas ergänzen sich wunderbar mit ihren unterschiedlichen Hintergründen: von supermodernem Breakdance über experimentellen Hiphop bis zu zeitgenössischem Tanztheater. In „Even Worse“ verschmelzen all diese Stile zu einer neuen Bewegungssprache.

Wir sehen drei junge Männer in der Virtuosität ihrer Fortbewegung, ihre Zusammengehörigkeit lässig und gleichzeitig aufreibend – kämpfend mit ihren individuellen Obsessionen und Ängsten. Angespornt durch die Dynamik ihres Gemeinschaftssinn, kreieren sie heroische Bilder, mit denen sie sich selbst und sich gegenseitig immer wieder auf die Probe stellen. Hin- und hergerissen zwischen Widerstand und Kapitulation organisieren sie eine Flucht nach der anderen. Reine Energie übersetzt in pure Physikalität. Manchmal überschwänglich, manchmal schmerzhaft, manchmal auch traurig, aber immer etwas, das dir den Atem raubt.

Dauer: 60 Min.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=acrLVOE98Zg&t=1s

Choreografie / Konzept: Guilherme Miotto, Tanz: Shane Boers, Simon Bus und Evangelos Biskas, Soundscape: Joel Ryan, Bühnenbild / Lichtdesign: Erik van de Wijdeven, Kostüme: Guilherme Miotto, Dramaturgie: Moos van den Broek, Produktion: DansBrabant in Koproduktion mit Podium Bloos

Gefördert von der Stadt Breda (NL) und des Performing Arts Fund NL