Mi., 13. Dez., 20:00 Uhr

Triple-bill Abend

Sabina Perry (NRW) / Funny Girl

Foto: Jeremy Mimnagh

Schmerzhaft, urkomisch, erbärmlich und erstaunlich – eine kanadische Tänzerin erzählt Witze, was könnte schief gehen? Funny Girl. Eine Frau versucht den Humor von Momenten zu erfassen. Mit Stand-Up-Comedy und Tanz lädt sie das Publikum ein, mit ihr zu lachen. Manchmal bringen uns traurige Dinge zum Lachen und was uns laut lachen lassen sollte, lässt uns ratlos zurück.

Sabina Perry geboren in Toronto (Kanada) ist Tänzerin, Choreografin und Performerin. Die gebürtige Kanadierin wagt die Herausforderung, Stand-Up-Comedy in der Sprache ihrer Wahlheimat und Tanz zu verbinden.

Dauer: 10 Min.

Text, Choreografie, Performance: Sabina Perry, Soundscape: A. Glacier

Gefördert von: ZAIK, Stadt Köln, Toronto Arts Council, Canadian Council for the Arts, Ontario Council for the Arts
Koproduktion: ZAIK – Citadel Toronto – Hub 14 Toronto, Theater Orangerie Am Volksgarten, Quartier Am Hafen

Guy Marsan (Hamburg/NRW) / Heim@Home (work-in-progress)
KunstSalonStiftung Choreografie-Preis Gewinner 2016

Guy Marsan

Heim@Home ist eine Auseinandersetzung mit dem Körper, der sich in einer räumlichen und körperlichen Suche nach einer Heimat befindet. Heimat ist, wo du jetzt bist, wohin du gehst, woher du kommst. Heimat ist kompliziert. Heimat spürt man erst, wenn man gegangen ist. Heimat ist Anhalten, ist Bewegung. Jede Bewegung ist entschieden. Jede Entscheidung bewegt dich. Schau dich um. Look around you. Hast du dich entschieden hier zu sein? Did you choose to be here? What moved you here? Did you get here with your legs? Was your heart following them? (In diesem Stück gibt es keine Nazis und keine Tiere. Antworten suchen wir auch noch.)

Dauer: 25 Min.

Choreografie: Guy Marsan, Tanz: Sophia Guttenhöfer, Clara Marie Müller, Dramaturgie: Anne Pretzsch, Musik: Anna Weiße

Gefördert durch: KunstSalonStiftung Choreografie-Preis, tanz.tausch – tanz- und performance festival

HARTMANNMUELLER  (NRW) / Du bist nicht allein

Foto: Dennis Yenmez

Mit „Du bist nicht allein“ entblättert das Duo HARTMANNMUELLER das Hier und Jetzt und schleust sein Publikum mit Wiederholungen und Variationen des Bekannten in überraschende Dimensionen der Vorstellungskraft. Irgendwo zwischen Traum und Realität liegt diese Erkundung, die mit Farben, Licht und Schatten und Musik eine neue Wirklichkeit freilegt. Mit jeder neuen Entdeckung offenbaren sich erhellende Einblicke, die die beiden Performer wie Getriebene durchlaufen: Mit der Steigerung des Körperlichen ins Extreme schreibt sich das Vorgestellte direkt in ihre Körper und Erfahrung ein. HARTMANNMUELLER macht es sich zur Aufgabe, das Publikum zu verführen: zu einem Blick in eine ungewohnte Welt und einem irritierenden Gefühlszustand.

Dauer: 50 Min.

Choreografie, Konzept: HARTMANNMUELLER; Darsteller: Simon Hartmann, Daniel Ernesto Mueller; Musik: Orson Hentschel; Licht: Philipp Zander; Bühnenbild: Felix Ersig; Dramaturgische Beratung: Annette Müller

Eine Produktion von HARTMANNMUELLER, koproduziert durch das Kulturbüro der Stadt Krefeld und das tanzhaus nrw. Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.