So., 09. Dez., 18:00 Uhr – Satellit

St. Gertrud & TanzFaktur

Foto: Anastasia Offert

In Zeiten wachsender Transparenz, gläserner Wände und Decken, bodentiefer Fenster und sogenannter Smart Homes, die über die Gewohnheiten der Hausbewohner Daten erheben, ist der Keller der letzte Ort des Heimlichen – das Dark-Net des Hauses. „Cellar and Secrets“ spielt mit der Absurdität des Verborgenen und holt Situationen aus dem dunklen Keller ans Licht. Freaks und psychisch Versehrte, zutraulich Perverse oder auch nur lustig Verdrehte in den Parallelwelten ihres verborgenen Alltags – die Armseligkeit unserer Triebe, Langeweile und Exhibitionismus und himmelschreiende Einsamkeit: Geheime Leidenschaften werden sichtbar, bizarre Neurosen werden gelebt, Rituale in Szene gesetzt – mal humorvoll, mal beängstigend oder auch nur staunend. Die Zuschauer*innen werden in ebenso skurrilen, wie beklemmenden Geschichten mit den verborgenen Ängsten, geheimen Wünschen und Unsicherheiten dieser Akteur*innen konfrontiert. Die Schattenräume unserer Gesellschaft treten als ihre Neurosen in Erscheinung.

Dauer: 60 Min.

nochmal zu sehen: am 10. und 12. Dezember jeweils um 20:00 Uhr in der TanzFaktur / Ticketreservierung: management@din-a13.de

Künstlerische Leitung: Gerda König // Choreografie, Konzept: Gerda König, Gitta Roser // Tanz: Ashraf Albesh, Charlotte Virgile // Musik: Frank Schulte // Bühnenbild: Jürgen Gronert // Kostüm: Thomas Wien-Pegelow // Licht, Lichtgestaltung: Gerd Weidig // Produktionsleitung: Anastasia Olfert // Kompanie-Management: Anika Bendel, John Herman

Eine Produktion der DIN A 13 tanzcompany, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Köln

Kooperationspartner: BARNES CROSSING Freiraum für TanzPerformanceKunst, tanz.tausch – tanz und performance festival 2018, Choreograf Jordi Cortés Asociación KIAKAHART – Arte en Movimiento.
www.din-a13.de