26.01. – 17:30 Uhr / TanzFaktur

Tanz.tausch/ November 13, 2019/ Kalender

26.01. – 17:30 Uhr / TanzFaktur

Double-Bill Abend

  • 17:30 Uhr Begleitprogramm:
    Einführung mit Maren Zimmermann
  • 18:00 Uhr Bühnenprogramm:
    – WEHR51 (Köln): Female Utilities #5 secrets of women’s handbags (PREMIERE)
  • 18:30 Uhr Bühnenprogramm:
    – TANZMACHTSICHTBAR. DANCEMAKESVISIBLE. (KÖLN): Marcel Duchamp
    Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar … (PREMIERE) (junge Talente)
    – Sagí Gross (Hagen/Amsterdam): Emotional recycling (PREMIERE) (new in town)
  • 20:00 Uhr Begleitprogramm:
    Nach(t)gespräch mit Maren Zimmermann

TANZMACHTSICHTBAR. DANCEMAKESVISIBLE. (KÖLN): Marcel Duchamp
Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar … (PREMIERE) (junge Talente)

Foto: Charlotte Wulff

TANZMACHTSICHTBAR ist das Künstler*innen-Kollektiv Carla Jordão, Katharina Geyer und Wilfried Dörstel . In ihren Arbeiten destillieren sie aus einem Kunstwerk dessen Essenz und transformieren diese in eine Bewegungsmatrix, eine Art Bewegungs-Partitur, die als gemeinsame Basis für zwei unterschiedliche Choreographien genutzt wird.

Wir schauen auf das Glasskulpturen-Bild des Künstlers Duchamp und nehmen die abstrakte Vision einer energetischen Neustrukturierung der klassischen Mann-Frau-Beziehung als Bewegungs-Matrix wahr. Erotische Anziehungskräfte, ausgetragen ‚mit verschränkten Armen‘, münden in einen Kampf-Spiel-Tanz. Dieser fragt nach der Möglichkeit einer ‚heiligen Vermählung‘ ohne in eine geschlechterrollenfixierte Beziehung zu fallen.

Konzept „TANZMACHTSICHTBAR“: Katharina Geyer, Wilfried Dörstel | Choreographie: Carla Jordão, Wilfried Dörstel | Tanz: Abine Leão Ka, Katharina Geyer | Sound: Timm Roller | Licht: Garlef Kessler | Kostüm: Carla Jordão, Charlotte Felder

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Dortmund Freie Darstellende Künste, Kulturamt der Stadt Köln, Kulturbüro Mönchengladbach und vom Kultursekretariat NRW.

In Kooperation mit dem tanztausch-Festival Köln. Unterstützt von der TanzFaktur Köln, Barnes Crossing Rodenkirchen Köln, der Kunsthalle Düsseldorf und dem BIS-Zentrum Mönchengladbach

Sagí Gross (Hagen/Amsterdam): Emotional recycling (PREMIERE) (new in town)

Foto: Jeroen Fransen

„new in town“ stellt Künstler*innen vor, die ihren Arbeitsschwerpunkt kürzlich nach NRW verlegt haben. Den Anfang macht der israelisch-niederländische Choreograph Sagí Gross, der von Amsterdam nach Hagen gezogen ist.

Das Solo ‘Emotional recycling’ beschäftigt sich mit dem Thema Identitätsbildung. Ein Individuum begibt sich auf eine sehr persönliche Reise und hinterfragt dabei seine Erinnerungen. In der Arbeit offenbart der Tänzer seine fragmentierten Gedanken, seine physisch erlebbare Zerrissenheit und pendelt dabei zwischen Erzählung und abstrakter Assoziation.

Konzept, Choreographie, Tanz: Sagí Gross
In Kooperation mit dem tanz.tausch festival